Schlüsselübergabe für die neue Hauptfeuerwache in Heusweiler und Dankeschön-Fest für die Helferinnen und Helfer des Starkregenereignisses am 11.06.2018

Mittwoch 22. Mai 2019


Im Anschluss an die diesjährige Jahreshauptübung in Wahlschied (über die seitens der FFW bereits berichtet wurde) fand am 11.05.19 die symbolische Schlüsselübergabe für die neue Feuerwehrhauptwache Heusweiler statt. Bürgermeister Thomas Redelberger begrüßte dazu über 350 Gäste, darunter zahlreiche Mitglieder aller Heusweiler Löschbezirke, aber auch Feuerwehrvertreter aus den umliegenden Gemeinden, sowie den Landesbrandinspekteur, den Kreisbrandinspekteur, Vertreter des Feuerwehrverbandes, der Jugendfeuerwehr und der Alterswehr. Ebenso waren der Einladung das THW, das DRK, die Polizei, die Bundeswehr, und viele Vertreter der Politik gefolgt, um diesem historischen Ereignis beizuwohnen.

„Zur Sicherstellung des zukünftigen abzuwehrenden Brandschutzes sowie zur Erfüllung der Aufgaben der technischen Hilfe gemäß dem saarländischen Brandschutzgesetz wollte die Gemeinde Heusweiler eine zukunftsorientierte Feuerwehrhauptwache an zentraler Stelle errichten“ führte Bürgermeister Redelberger in seiner Rede aus. Dies ist nun geschehen. Sehr stolz sei man insbesondere darauf, dass die Hauptplanung des Gebäudes von Bernd Jochum, Mitarbeiter der Zentralen-Gebäude-Wirtschaft (ZGW), übernommen und somit komplett in Eigenregie durchgeführt wurde. Grundlage für den Entwurf war das gemeinsam mit den Löschbezirken Heusweiler, Eiweiler und Hirtel intensiv und schlüssig ausgearbeitete Konzept der Wehrführung unter Christian Ziegler, nach dem die genannten Löschbezirke mit rund 80 männlichen, 20 weiblichen und 40 jugendlichen Feuerwehrleuten und den 7 Einsatzfahrzeugen am neuen Standort beheimatet werden sollten. Im Herbst 2015 hat der Rat der Errichtung der neuen Feuerwehr-Hauptwache in dieser Form zugestimmt. Im Februar 2016 wurden Anträge auf Bedarfszuweisungen an das Ministerium des Innern gestellt, worauf Innenminister Bouillon am 25. Juli 2016 an der Baustelle einen Scheck für diesen Neubau in Höhe von 1,35 Millionen Euro überreichte. Kurz zuvor hatte das beauftragte Abrissunternehmen die dort vorhandenen Bauwerke abgebrochen. Zwischenzeitlich wurde der Bauantrag bearbeitet und bei der Genehmigungsbehörde eingereicht, Fachingenieurverträge mit den erforderlichen Fachplanern abgeschlossen und die Werkplanungen ausgearbeitet. Mit dem Bau selbst konnte die Bauunternehmung Collet Mitte August 2017 beginnen, diese Arbeiten zogen sich bis ins Frühjahr 2018 hinein. Nach den Dachdeckerarbeiten, die im Frühjahr 2018 durchgeführt werden konnten, begannen parallel die Installationsarbeiten Heizung, Lüftung, Sanitär und Elektro. Im Herbst 2018 wurde mit den Trockenausbau-, Innenputz-, Außenputzarbeiten begonnen, im Frühjahr 2019 erfolgten die Estricharbeiten. Derzeit werden noch die Innentüren gesetzt und einige Bodenbeläge verlegt, womit die Baumaßnahmen dann in wenigen Wochen vollständig abgeschlossen sein werden.

Für die gesamte Baumaßnahme wurden Mittel von rund 3,3 Millionen Euro verausgabt – und auch hier ist die Gemeinde stolz: es gab zwar Kostensteigerungen gegenüber der ursprünglichen Schätzung aus dem Jahr 2016, diese sind jedoch überwiegend durch zusätzlich notwendige Maßnahmen entstanden, wie dem umfangreicheren Hangabtrag im hinteren Bereich oder der erforderlichen Trafostation, damit die Stromversorgung für den Standort gewährleistet ist. Und diese Kostensteigerungen bewegen sich in einem mehr als überschaubaren Bereich im Verhältnis zur Gesamtsumme – Bauen der öffentlichen Hand geht also durchaus auch anders als oft beklagt.

Bürgermeister Redelberger übergab der Wehrführung und der neuen Löschbezirksführung den Schlüssel mit den Worten: „Die Zukunft der FFW für die gesamte Gemeinde Heusweiler übergebe ich heute mit diesem Schlüssel, denn hier werden unsere Kinder und Jugendlichen in den kommenden Jahren die ersten Schritte tun, um später den Brandschutz in unserer Kommune gewährleisten zu können. Wir sind alle stolz auf unsere neue Feuerwehrhauptwache“.

Außerdem dankte er ausdrücklich dem gesamten Gemeinderat, der sich kontinuierlich mit der Baumaßnahme beschäftigte und alle notwenigen Mittel in den jeweiligen Haushalten bereitgestellt hatte.

Fast alle Gemeinderatsmitglieder, sowie Ortsratsmitglieder und die Ortsvorsteher aus Eiweiler und Heusweiler übernahmen an diesem Abend aber auch noch eine ganz besondere Aufgabe: Im Anschluss an die Schlüsselübergabe fand nämlich ein „Dankeschön-Fest“ statt.

Eingeladen dazu waren die vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer, die beim Starkregenereignis  am 11. Juni 2018 zur Stelle waren, um die betroffenen Bürgerinnen und Bürgern in ihrer Not zu unterstützen. Die Ratsmitglieder und Ortsvorsteher haben sich geschlossen bereit erklärt für all diese helfenden Hände zu Grillen und die Bewirtung zu übernehmen, die Kosten für Speis und Trank hat die Gemeinde übernommen.

Anlässlich des Einsatzgeschehens am 11.06.2018 wurden insgesamt 143 Einsatzstellen abgearbeitet, insgesamt waren 342 Kräfte eingesetzt, darunter Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Püttlingen, Riegelsberg, Großrosseln, Blieskastel, Merzig-Wadern und Dillingen, die Berufsfeuerwehr Saarbrücken, die THW-Ortsverbände aus Heusweiler, Riegelsberg, Sulzbach, Friedrichsthal, Spiesen-Elversberg, Illingen, und St.Ingbert, die DRK-Ortsverbände aus Eiweiler, Heusweiler, Holz, Gersweiler, Quierschied, die Notfallseelsorge sowie alle Bauhofmitarbeiterinnen und -mitarbeiter der Gemeinde Heusweiler und letztere auch noch 3 Wochen nach dem Unwetterereignis wegen der Sperrmüllabfuhr und den Aufräumarbeiten.

Viele Menschen in unserer Gemeinde waren schlimm betroffen, dennoch war es großartig zu sehen, wie viel Hilfe mobilisiert werden konnte und wie sich alle in dieser Not zur Seite standen. Allen Helferinnen und Helfern sei an dieser Stelle noch einmal auf´s Herzlichste gedankt – nach so einem Ereignis weiß jeder, was er an Euch hat.

zurück