Neue Sanitäranlagen in der Großwaldhalle in Eiweiler

Donnerstag 5. Nov 2020

Die alten Sanitäranlagen in der Großwaldhalle in Eiweiler waren nicht mehr zeitgemäß und allgemein in einem überholungsbedürftigen Zustand. Zudem fehlte eine behindertengerechte Toilette. Deshalb wurden die bisher dort vorhandenen Damen und Herren WC-Räume komplett zurückgebaut und durch eine Umplanung neu strukturiert.

Mit der Neuplanung wurde ein direkter Zugang vom Foyer zu einem behindertengerechten WC ermöglicht.

 

Ab Anfang April konnte mit dem Rückbau der alten Sanitäranlagen im Erdgeschoss begonnen werden. Während den Rückbau- und Abbruchmaßnahmen wurde ersichtlich, dass der Estrich leider auch in einem sehr schlechten Zustand war und nicht erhalten werden konnte. Dieser musste im kompletten Foyer und den WC-Anlagen noch zusätzlich entfernt werden.

Nachdem die Abbruchmaßnahmen abgeschlossen waren, konnte mit den Aufbauarbeiten begonnen werden. Die Aufbauarbeiten wurden größtenteils von gemeindeansässigen Firmen durchgeführt.

 

Folgende Arbeiten umfassten im Einzelnen die Sanierungsmaßnahmen:

  • Demontage der alten Sanitäreinrichtungen inkl. Rückbau der alten Wasser- bzw. Grundleitungen

  • Neue Leitungsverlegungen (Elektro + Sanitär) und neue Sanitärinstallationen

  • Neue Raumaufteilung

  • Erneuerungen der Boden und Wand Beläge

  • Erneuerung der Sanitärtrennwände

  • Erneuerung der Türen

  • Erneuerung der Decken

     

Ein Teil der Arbeiten, und zwar die Installationen von neuen Heizkörpern und die Maler- und Lackierarbeiten an Zargen und Wänden  wurde in Eigenleistung durch Bauhofmitarbeiter umgesetzt. .

 

Die kompletten Arbeiten waren Mitte Juli abgeschlossen.

 

Bürgermeister Thomas Redelberger und Ortsvorsteher Richard Wachall begutachteten die gelungenen Sanierungsarbeiten und waren sichtlich zufrieden. Sabine Bach von der Verwaltung, die die Maßnahme betreute, berichtete von der Vorgehensweise und beantwortete noch offene Fragen.

zurück