Abbrucharbeiten an der Grundschule Holz zur Errichtung einer neuen Nachmittagsbetreuung

Donnerstag 15. Apr 2021

Bereits im Jahre 2005 wurde die Hausmeisterwohnung der Grundschule Holz in Räume für eine Nachmittagsbetreuung ausgebaut. Hierzu wurde zum Innenhof hin auch ein kleiner Anbau für die Unterbringung von rund 20 Schulkindern realisiert. Da sich die Zahl der zu betreuenden Kinder kontinuierlich erhöht, musste sich die Verwaltung Gedanken über eine Vergrößerung dieser Einheit machen.  Heute sind knapp 100 Kinder dort zu betreuen, Tendenz steigend.
Da es im Umfeld der Schule kaum Möglichkeiten gibt, einen Neubau in der heute erforderlichen Dimension zu realisieren, konnte nur der Hausmeistertrakt mit dem Anbau aus dem Jahre 2005 abgebrochen werden, um an gleicher Stelle eine neue Betreuung zu errichten.   
Der Bauantrag dazu wurde im Sommer 2020 gestellt, die Genehmigung ging im Januar 2021 ein. Nach weiteren Abstimmungen mit Fachingenieuren, der Brandschutzgutachterin und dem Statiker wurden Angebote für den Abbruch des Bestandsgebäudes und für die Rohbauarbeiten des Neubaus eingeholt. Den Zuschlag erhielt die Firma Theobald aus Saarbrücken-Gersweiler.
Am 25. März 2021 konnte dann mit dem Abbruch des bestehenden Gebäudes begonnen werden. Die Rohbauarbeiten zur Neuerrichtung werden noch im April aufgenommen.  
Die Gesamtkosten der Maßnahme werden auf rund 1,4 Millionen Euro geschätzt. Einen Zuwendungsbescheid über max. 400.000 € durch das Ministerium für Bildung und Kultur ging bereits im Herbst bei der Gemeinde ein.   Ein weiterer Zuschuss wird vom Ministerium für Inneres, Bauen und Sport in gleicher Höhe als Bedarfszuweisung erwartet.

zurück
Bernd Jochum u. Sabine Bach von der Verwaltung, Ortsvorsteher Jan Paul, Hausmeister Sascha Jablonski, Markus Ringe, Leiter FB 1, auf dem Bagger Bürgermeister Thomas Redelberger