Hilfsnavigation

 

Hauptinhalt

Kirchen in der Gemeinde Heusweiler

Pfarrkirche St. Josef

Pfarrkirche St. Josef in Holz
Pfarrkirche St. Josef in Holz

Die heutige Pfarrkirche
St. Josef in Holz wurde in den Jahren 1926 bis 1927 gebaut, nachdem die vorherige Notkirche aus dem Jahre 1892,
die bereits dem heiligen Josef gewidmet war,
nicht mehr den Erfordernissen der wachsenden Pfarrgemeinde genügte.

Auch für diese neue Kirche wurde wiederum der heilige Josef als Patron gewählt.

E-Mail: st.josef-holz@web.de

Internet: www.pfarrgemeindenholz-kutzhof.de

Pfarrkirche St. Jakobus

Pfarrkirche St. Jakobus der Ältere in Kutzhof
Pfarrkirche St. Jakobus der Ältere in Kutzhof

Die Pfarrgemeinde feierte 1998 während des gesamten Jahres die Erbauung des Gotteshauses vor 100 Jahren.
Jakobus d.Ä. zählte neben seinem Bruder Johannes und Simon Petrus zu dem engsten Vertrautenkreis um Jesus. Jakobus d.Ä. dient uns als Vorbild, den Weg der uns vorgegeben ist, zu beschreiten.

Als Schutzpatron unserer Pfarrgemeinde, als Fürsprecher bei Jesus Christus, unserem Herrn. Jakobus d.Ä., Sohn des Zebedäus und Salome und Bruder des Johannes, stammt aus Galiläa.
Er und sein Bruder waren als Fischer in dem Fischereibetrieb der Eltern, einem der größten am See Gennesaret, beschäftigt. Beide besaßen ein aufbrausendes Temperament und wurden später in der Gefolgschaft Jesu von IHM Boanérges (die Donnersöhne) genannt.
Als Jesus die Brüder vom See mit auf seinem IHM bestimmten Weg nahm, wollte ihre Mutter Salome, dass Jesus ihnen einen hervorgehobenen Platz, an seinem Tisch, zubilligen sollte.
Auch Jakobus d.Ä ereiferte sich mit den Worten, auch er wäre bereit, den Kelch, der für Jesus Christus bestimmt war, zu trinken.

Filialkirche St. Willibrord

Filialkirche St. Willibrord in Wahlschied
Filialkirche St. Willibrord in Wahlschied

Das kleine Dörfchen Wahlschied hatte bis in die fünfziger Jahre dieses Jahrhunderts nie eine eigene Kirche gehabt.

Die ca. 650 Gläubigen zählten zuerst als Filialangehörige zu Heusweiler, dann für geraume Zeit zur Pfarrei Wiesbach und schließlich, was auch heute noch der Fall ist, zur Pfarrgemeinde St. Josef Holz.

Verständlicherweise verstärkte sich mit dem kontinuierlichen Ortswachstum der Wunsch nach einem eigenen katholischen Gotteshaus.
Aufgrund knapper finanzieller Mittel, zurückzuführen auf den Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg, schien der Traum von einer eigenen Kirche in weite Ferne gerückt zu sein.

Doch die Wahlschieder Pfarrgemeinde gab nicht auf:
Ihr enormer innerer Antrieb führte schließlich zur Gründung des "Katholischen Kirchbauvereins Wahlschied-Saar".

Filialkirche Christi Himmelfahrt

Filialkirche Christi Himmelfahrt in Lummerschied
Filialkirche Christi Himmelfahrt in Lummerschied

Im Jahre 1962 gründeten die Lummerschieder Bürger nach zwei vergeblichen Anläufen (1923 und 1947) einen Kirchbauverein.

Nachdem am 28.4.1966 die Pläne zum Bau der neuen Kirche genehmigt worden waren und man sich im Juni desselben Jahres auf den Namen "Christi Himmelfahrt" geeinigt hatte, erfolgte am 16.10.1966 der erste Spatenstich.

Am 13. 10. 1968 konnte die Kirche nach nur zweijähriger Bauzeit feierlich eingeweiht werden. Im Jahre 1969 wurde die Totenkapelle angebaut, und bis zum Jahre 1973 war die Inneneinrichtung einschließlich der Orgel fertiggestellt. 1983 wurde die Kirche um eine Begegnungsstätte mit Küche erweitert.

Nach grundlegenden Renovierungsarbeiten im Außenbereich im Jahre 1996 hat die Filialkirche nunmehr ihr heutiges, den Ortsteil Lummerschied prägendes Aussehen, erhalten. (Auszug aus dem Kirchenkalender 2000)

 

Suche

Termine

next month link Dezember 2017 next month link
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Optionsnavigation